Ablauf

Kommen Sie erstmal rein.

Der erste Schritt ist der schwerste. Es sich selber einzugestehen: „Ja, ich brauche Hilfe.“

Im Erstgespräch geht es um das Kennenlernen. Wir lassen das Gespräch auf uns wirken und überlegen, ob wir uns vorstellen können, uns gegenseitig das Vertrauen zu schenken.

Danach folgt die diagnostische Phase. Heißt ganz einfach: Hier tragen wir gemeinsam Ihre Beschwerden zusammen und formulieren die Therapieziele, die Sie erreichen möchten.

Erst dann folgt die Therapie. Welche Potenziale schlummern in Ihnen? Wie können Sie Ihre Geschichte besser verstehen, und wie wollen Sie sie umschreiben? Können Sie Ihr Problem neu bewerten und damit auch neu angehen? Und wie erleben Sie die Veränderungen? Wie fühlen Sie sich dabei?

Üblicherweise wird eine Kurzzeittherapie über 25 Stunden beantragt. Diese kann auch in eine Langzeittherapie über 45 Stunden umgewandelt und unter Umständen nochmals auf 60, in Einzelfällen auf insgesamt 80 Sitzungen verlängert werden.